HTML (Hyper Text Mark-up Language)

In der Formatsprache HTML (HyperText Mark-up Language) werden Webseiten erstellt. Alle WWW-Browser verstehen HTML und stellen diese als Webseiten mit formatierten Text und Bildern dar.

 

Vom Web-Gründer Tim Berners-Lee entwickelt, wurde HTML im Zuge des Web-Booms zum erfolgreichsten und verbreitetsten Dateiformat der Welt. Mit HTML können Formatanweisungen für Überschriften, Textabsätze, Listen, Tabellen, etc. erzeugt werden, es sind aber auch anklickbare Verweise auf beliebige andere Web-Seiten oder Datenquellen im Internet möglich. Außerdem lassen sich Eingabeformulare in den Text integrieren. Und last but not least bietet HTML Schnittstellen für Erweiterungssprachen wie CSS Stylesheets, JavaScript und JSP an, mit deren Hilfe Sie HTML-Elemente nach Wunsch gestalten und formatieren oder Interaktion mit dem Anwender realisieren können.

 

HTML ist ein so genanntes Klartext-Format. Die Formatanweisungen werden durch sogenannte Tags angegeben; dabei gibt es jeweils einen Start-Tag und einen End-Tag, die das zu formatierende Element umschließen. HTML-Dateien können mit jedem beliebigen Texteditor bearbeitet werden, der Daten als reine Textdateien abspeichern kann. HTML ist nicht an irgendein bestimmtes, kommerzielles Software-Produkt gebunden. Obwohl man HTML mit reinen Texteditoren wie emacs, Notepad, etc. erstellen kann, gibt es auch zahlreiche sogenannte WYSIWYG-Editoren, mit denen man HTML-Texte über graphische Elemente formatieren kann und nicht mehr im Text selber die dafür notwendigen Formatanweisungen eingeben muss.