Februar 2004

Pressemitteilung von INCONY

INCONY zeigt soziale Verantwortung

Während im letzten Jahr viele Unternehmen Arbeitsplätze abgebaut haben, konnte INCONY Ende 2003 eine Ausbildungsstelle an eine angehende Bürokauffrau vergeben, die mitten in ihrer Ausbildung mit der Insolvenz des alten Arbeitgebers konfrontiert wurde.

 

PADERBORN.

Als IT-Unternehmen mit Fokus auf Katalogautomatisierung hat INCONY vorwiegend IT-Experten mit Informatik-Ausbildung im Team. Die betriebswirtschaftlichen Belange werden vom Vorstand Fr. Dr. Radeke in Zusammenarbeit mit ihrem Buchhalter durchgeführt. Durch die steigende Nachfrage nach Katalogprojekten bei der INCONY Ende letzten Jahres wurden auch die Aufgaben im Verwaltungsbereich breiter. Als in direkter Nachbarschaft im Technologiepark dann ein Unternehmen Insolvenz anmelden musste und die Auszubildende Gülperi Aslan bei INCONY eine Weiterbeschäftigung suchte, hat sich INCONY dieser sozialen Verantwortung gestellt.

Nach dreimonatiger Probezeit hat sich die Zusammenarbeit für beide Seiten als WIN-WIN-Situation heraus gestellt. INCONY hat eine hoch motivierte Mitarbeiterin dazu gewonnen, die das Team tatkräftig unterstützt. Die Auszubildende Gülperi Aslan ist glücklich, ihre Ausbildung fortsetzen zu können: "In den ersten drei Monaten bei INCONY habe ich bezüglich der Lohn- und Finanzbuchhaltung schon sehr viel gelernt. Außerdem bin ich immer ausgelastet und stelle mich jeden Tag neuen Herausforderungen. Schließlich lernt man in der Ausbildung auch nur durch die Praxis." Fr. Dr. Radeke betonte zudem den Teamgeist der neuen Auszubildenden. "Das Arbeitsklima ist das höchste Gut in unserem Unternehmen. Nicht nur ich selber bin engagierter und motivierter bei der Arbeit, wenn es Spaß macht.", so Dr. Radeke.