Kolleg-Schüler unterstützen Mittelständler beim "Katalog per Knopfdruck"

Team "Prozessoptimierung Katalogerstellung" (Hr. Görder, Hr. Banas, Fr. Schöbel und Hr. Hooge)

In der Abschlussarbeit der Bielefelder Fachschule für Druck- und Mediengestaltung haben vier Schüler die Katalogerstellung eines mittelständischen Werkzeuglieferanten deutlich optimiert. Jetzt kann der früher von Hand gesetzte Katalog in einem automatisierten Ablauf erstellt werden. Damit lässt sich nicht nur Zeit in der Katalogerstellung einsparen, sondern auch die Qualität und Aktualität der Katalogdaten erhöhen. Zielgruppenkataloge können per Knopfdruck generiert werden, was die Kundenorientierung deutlich erhöht.

 

Die Bielefelder Fachschule für Druck- und Mediengestaltung hat in den letzten Jahren durch ein vierwöchiges Praktikum den Praxis-Bezug für die Schüler deutlich erhöht. In diesem Jahr haben die 22 Schüler der Abschlussklasse in sechs Teams spannende Themen aus der Praxis herausgepickt und zum Teil auch mit Unternehmen zusammengearbeitet.

 

Eines der Teams (Hr. Görder, Hr. Banas, Fr. Schöbel und Hr. Hooge) hatten sich der Prozessoptimierung bei der Katalogerstellung verschrieben. Für das mittelständische Paderborner Unternehmen WDW (Welt der Werkzeuge) haben sie zunächst den bisherigen Prozess analysiert und deutlich die Schwachpunkte herausgearbeitet:

· Katalogerstellung dauert lange (etwa 3 Monate)

· Produktdaten und Preise müssen mehrfach geändert werden: in der Warenwirtschaft und den Katalogen

· Hohe Fehlerquoten, dadurch hoher Korrekturaufwand

 

Als Ursachen hierfür haben sie folgende Gründe ausgemacht:

· Häufige Sortiments- und Preisänderungen

· Fehlende Datenstrukturierung, mehrere Speicherorte

· Zu viele manuelle Arbeitsschritte, keine automatisierten Prozesse bei der Erstellung der Katalogseiten

 

Auf der Recherche nach Methoden und Systemen zur Automatisierung dieser Prozesse, haben sie interessante Software und Dienstleistungen ausgemacht. Besonders interessant waren für Sie Katalogsysteme, die Printkataloge vollautomatisch per Knopfdruck ausleiten können. Da wurde die Zahl der Anbieter schon dünner. Als es um besonders einfache Bedienung und mittelstandsgerechte Einstiegspreise ging, hatte das Unternehmen INCONY klar die Nase vorn. Das INCONY-Team hatte bereits 1996 mit dem Thema Katalogsystem für Print, Internet, CD aus einer Datenbank gestartet und hatte damals schon den Fokus auf technische Branchen mit zum Teil recht komplexen, aber doch systematisch strukturierten Katalogen und Preislisten gelegt.

 

INCONY unterstützte das Schüler-Team dabei, eine erste Version des WDW-Kataloges (mit einem Auszug an Seiten) auf Basis ihrer Software ANTEROS.pk zu erstellen. Mit diesem System demonstrierten die Schüler auf der Abschlusspräsentation souverän, wie einfach man einen Printkatalog in PDF X3 per Knopfdruck (auch in verschiedenen Sprachen) generieren kann und wie gleichzeitig die Produktdaten in einem komfortabel durchsuchbaren Internetkatalog angezeigt werden. Bestehende Produktdaten lassen sich über das Austauschformat XML aus einer Warenwirtschaft importieren und weitere Verkaufsdaten und Bilder können über Webformulare eingepflegt und geändert werden.

 

Kontakt:

· Berufskolleg Senne

Herr Wienand

Tel.: 05203 1845

e-Mail: schulbuero@bk-senne.de

 

· Welt der Werkzeuge

Herr Klüe

Tel.: 05254 957 9317

e-Mail: info@welt-der-werkzeuge.de

 

· INCONY AG

Frau Dr. Radeke

Tel.: 05251 877 390

e-Mail: info@incony.de