Paderborner Roboter Team erhält Laptop für Meisterschaft in Jakarta

Dr. Elke Radeke überreicht einen hochwertigen Laptop an zwei Schüler der Pelestorms (Robin Drabon, Daniel Häger)

Die Pader­borner Schüler haben sich in den letzten Jahren zu wahren Meistern der Roboter­program­mie­rung entwickelt. Das Schüler-​Team Pelestorms des Pelizäus Gymnasiums hat es nun in die Endrunde der World Robot Olympiad geschafft und fliegt diese Woche nach Jakarta. Damit ihre Roboter bestens gesteuert werden, haben sie einen hochwertigen neuen Laptop von Frau Dr. Radeke (INCONY) überreicht bekommen.

Die „World Robot Olympiad“ (WRO) ist ein jährlich stattfindender internationaler Roboter­wett­bewerb. Schüler in zweier bis dreier Teams nehmen in verschiedenen Altersgruppen und Kategorien daran teil. Das Paderborner Team Pelestorms konnte sich durch das Erreichen des vierten Platzes in Deutschland für das Weltfinale qualifizieren konnten, das vom 15. bis 17. November 2013 in Jakarta, Indonesien, stattfindet.

Ihre Aufgabe ist dieses Jahr die Entwicklung und die Umsetzung eines Robotermodells zum Schutz oder zur Bewerbung eines UNESCO-Welterbes. Den Teams sind dabei viele Freiheiten gewährt. So darf sich jedes Team ein Welterbe, mit dem es sich befasst, selbst aussuchen und der Roboter muss lediglich im Kern aus LEGO MINDSTORMS bestehen. Als Welterbe wählte das Paderborner Team das Wattenmeer. Die kleinen Forscher ermittelten zunächst die Probleme im Wattenmeer.

Robin Drabon macht deutlich: „Durch verschiedene Faktoren hat sich der Nähstoffeintrag in die Nordsee seit den Sechzigern verdreifacht, was eine starke Eutrophierung verursacht. Die Konsequenzen daraus sind, dass sich Flora und Fauna sehr verändert. Um diesem Effekt möglichst schnell entgegenzuwirken, ist es unter anderem sehr hilfreich ist, die Algen aus dem Wattenmeer zu entfernen. Wir haben dazu auch persönlich den Verein „Schutzstation Wattenmeer“ auf Sylt befragt“.

Daher entwarf das Team ein Robotermodell, das in der Lage ist, die Algen und auch sonstige Verschmutzung durch Müll aufzusammeln und zu entfernen. Das erste Modell war noch aus Holz, für das Weltfinale wurde mit eine Aluminium-Konstruktion in langer Heimarbeit gefertigt.

Außerdem wollte das Team auch mit einem hochwertigen neuen Laptop ihre Chancen im Weltfinale erhöhen, das ihnen die Intiative „Paderborn ist Informatik“ spendete. Dr. Elke Radeke, Vorstandsvorsitzende der Incony AG und Mitbegründerin von „Paderborn ist Informatik“ überreichte den Laptop an zwei Schüler des Roboter-Teams Pelestorm (Foto).