Katalogautomatisierung in mehreren Landesgesellschaften

Katalogautomatisierung in mehreren Landesgesellschaften

Hella entwickelt und fertigt Komponenten und Systeme der Lichttechnik und Elektronik sowie komplette Fahrzeugmodule, Klimasysteme und Bordnetze für die Automobilindustrie. Das Geschäftsfeld Industries erschließt neue Zielgruppen außerhalb des automobilen Kerngeschäfts. Insgesamt erwirtschaftet der Konzern einen jährlichen Umsatz von mehreren Milliarden Euro. Hella verfügt über eine der weltweit größten Handelsorganisationen für Kfz-Teile und Zubehör. Diese Produkte vertreibt Hella an die Erstausrüster von Nutzfahrzeugen wie auch als Ersatzteile über den Handel und Werkstätten.

 

Effiziente Datenhaltung

Wichtigste Anforderung von Hella für das Katalogsystem war die effiziente und flexible Datenverwaltung: Stammdaten sollen aus SAP übernommen werden, TecDoc-Daten aus den Satzdateien jederzeit importierbar sein und für die Erstausrüstung sowie NAFTA-Länder war es wichtig, die Katalog-spezifischen Daten per Webformular einfach ändern zu können. Bestehende Systeme, wie TecDoc, waren aufgrund ihrer festen Datenstrukturen (Produktmerkmale, Suchkriterien) weder zur Produktpräsentation in NAFTA-Ländern noch für den Erstausrüsterbereich geeignet.

 

Printkataloge on-demand

Hella hat mehrere Layoutvariationen als Druckregeln von INCONY umsetzen lassen. Damit können nun die Mitarbeiter in den Standorten entweder Komplettkataloge ausleiten, z.B. einen Elektronik-Katalog für Mexiko, oder auch beliebige Auszugskataloge, wie eine Ford- Promotion-Broschüre. Dazu muss der Mitarbeiter lediglich per Suchanfrage die Produkte einschränken, z.B. durch die Angaben Hersteller=Ford und Promotion=ja oder durch eine Liste von Artikelnummern der Promotionartikel. Er kann entweder direkt per Print- Button die Printgenerierung starten und erhält den Katalog wahlweise als PDF-oder als InDesign-Datei, oder er listet sich per Suche-Starten zunächst die Produkte mit dem angegebenen Einschränkungen auf und prüft, ob es die gewünschten Produkte sind.

 

Präzise Suche im Internet

Neben der Ausleitung von gedruckten Katalogen war Hella eine komfortable Suche der zahlreichen Produkte im Internet/Extranet sehr wichtig. Mit wenigen Klicks sollte man zu dem richtigen Produkt gelangen und dann die umfangreichen Produktinformationen strukturiert angezeigt bekommen. Da die verschiedenen Produktbereiche der NAFTA-Länder, für die Erstausrüstung und für die TecDoc-Aftermarket- Märkte über unterschiedliche Mandanten in der Datenbank separiert wurden, konnten danach auch die Länder ihre eigenen Webkataloge auf den jeweiligen Datenbereichen aufsetzen. Die ANTEROS-Standardfunktionalität bietet komfortable Suchen über Klassifikationsbäume und weitere Einschränkungen über Produktgruppen-spezifische Merkmale, z.B. Suche nach „Heckscheinwerfer mit Gehäusefarbe schwarz“. Außerdem sind Fahrzeugeinschränkungen möglich, wie „Heckleuchten für Ford Fiesta Baujahr 2010“. Die Erstausrüster-Kataloge (Busse, Caravan, etc.) sollten nur einer festen Kundengruppe per Extranet angeboten werden. Beim Zugang geben die Firmen neben Benutzernamen und Kennwort auch die Zielgruppe an. Bei Auswahl von „Busse“ werden die Suchmasken und Ergebnislisten auf diese Sicht reduziert. Die zahlreichen Produktdetails werden über Reiter gut strukturiert dargestellt.

 

Eine Installation für alle Länder

ANTEROS wurde für Hella nur einmal auf einem Server in Deutschland installiert und wird von mehreren Landesgesellschaften für die Katalogerstellung genutzt. Durch die Weboberfläche muss auf keinem der Mitarbeiter-Rechner Software installiert werden und dennoch ist die Anwendung auf Windows-, Mac- und Linux-Rechnern nutzbar. Damit werden Installations- und Rolloutkosten auf ein Minimum reduziert.

 

Zitat

„Obwohl Hella bereits einige moderne IT-Systeme im Einsatz hat, waren wir über die komfortable und flexible Datenverwaltung von ANTEROS erstaunt. So können selbst im laufenden System über einfach bedienbare Webformulare Suchkriterien oder Merkmalstypen ergänzt werden. Die Weboberfläche macht eine gemeinsame Datenpflege mit den Landesgesellschaften erst effizient möglich. Der Support des INCONY-Teams für unsere Mitarbeiter in Deutschland, Mexiko, USA und Südafrika ist sehr qualifiziert und zielgerichtet“, so Rainer Holthaus, Leiter Data Management im Bereich Independent Aftermarket Sales von Hella.