Sessions

Sessions - oder zu deutsch "Sitzungen" - definieren einen begrenzten Zeitraum, in der ein Benutzer eine Anwendung nutzt.

 

Bei dynamischen Internet-Anwendungen werden häufig Sessions verwendet, um das Anwendungsende zu fixieren. Im Gegensatz zu lokal installierten Anwendungen (wie z.B. EXCEL oder Photoshop) haben solche Internet-Anwendungen i.d.R. keinen Beenden-Button. Oftmals kann man die Länge einer Session konfigurieren.

 

Im Kontext von Web-Statistiken spricht man von sessions bzw. visits (Sitzungen / Besuche), wenn die IP-Adressen aufrufender Clients gezählt werden. Ein Anwender, der sich eine Stunde lang durch das Angebot Ihrer Web-Seiten klickt und dabei ununterbrochen mit der gleichen Internetverbindung unterwegs ist, erzeugt demnach genau einen Visit. Ebenso aber auch ein Anwender, der nur mal die Startseite aufruft und dann gleich wieder verschwindet. Per Konvention der deutschen Werbeindustrie gilt ein Visit als beendet, wenn 30 Minuten lang kein neuer Zugriff erfolgt. Wenn der Anwender also während Ihre Seiten auf seinem Browser angezeigt werden eine längere Mittagspause einlegt oder einschläft und erst nach zwei Stunden auf den nächsten Verweis in Ihrem Angebot klickt, dann gilt das als neuer Visit.