Usenet

Ursprünglich war das Usenet nur für den Transport von öffentlichen Nachrichten gedacht. Es entstand zwar unabhängig vom Internet, wird heute aber weitgehend über das Internet betrieben. Inzwischen bezeichnet der Begriff "Usenet" die Gesamtheit aller Newsgroups. Im engeren Sinne zählen nur die klassischen "Big8" Newsdomains (alt.*, comp.*, rec.*, sci.*...), sowie die Gruppen der ISO-Ländercodes (de.*, ch.*, at.*...) zum Usenet - die Gesamtheit aller Foren gilt dann als "Netnews". 1997 umfasste das Usenet rund 12.000 Diskussionsforen - darunter etwa 500 deutsche.

 

Das Usenet ist ein Nachrichten-Verteil-Service, der auf speziellen News-Servern läuft. Als Transportmittel für die Nachrichten werden hierbei ganz unterschiedliche Netzwerke, ebenso wie natürlich auch Teile des Internets benutzt.

 

Im Usenet gibt es nur öffentlich zugängliche Nachrichten. Das heißt, dass auf eine einmal "gepostete" Nachricht beliebig viele Teilnehmer reagieren können, was oft zu langen und komplizierten Ketten von Rede und Gegenrede führt - sogenannten "Threads". Immer wieder kommen das Usenet und damit das ganze Internet, sowie Provider, die Zugriff auf das Usenet bieten (etwa AOL), massiv in Verruf, weil im Usenet keine Kontrolle über den Inhalt der Newsgroups besteht und einige Newsgroups sich mit pornographischen und illegalen Inhalten beschäftigen. Doch ist es den Betreibern von News-Servern möglich, den Transport bestimmter Newsgroups zu blockieren.