Bau des neuen Gebäudes

Trockenbau beim INCONY-Neubau

Die wesentlichen Schritte beim Trockenbau

Im folgenden Kurzfilm sieht man, wie die Zwischenwände von den Trockenbauern in Schritten aufgebaut werden:

  • Genaues Ausmessen der Wände gemäß der Planvorgaben mit einem Laser
  • Aufbau eines Wandgerüsts mit Profilen
  • Beplanken des Wandgerüsts mit Gipskartonplatten

 

Zunächst wird nur eine der Wandseiten mit Gipskartonplatten versehen. Danach können die Installateure Elektro-, Heizungs- und Sanitärarbeiten in der Wand vornehmen, bevor die Trockenbauer die Wände auch auf der anderen Seite schließen und anschließend sauber verspachteln.

 

Trockenbau schafft kleinere Büros

Wir möchten in kleineren Büros produktiver und mit weniger Störungen arbeiten.

 

Diesem Leitsatz folgend haben wir nicht auf den Trend nach Großraumbüros bei der neuen INCONY-Zentrale gesetzt, denn im alten Gebäude hatten wir 22 Jahre Erfahrung mit Großraumbüros. Auch wenn wir viele Entwickler haben, die "in Ruhe vor sich hin programmieren", sind interne Abstimmungen oder Abstimmungen mit Kunden notwendig. Egal ob Telefonate oder Webkonferenzen, dabei kann es je nach Typ schon mal lauter werden und dann werden gleich viele Kollegen mit beschallt. Also soll es im Neubau viele 2er oder 3er Büros geben, wenige 4er Büros und einen etwas größeren Bürobereich. Damit man die Wände später leichter ändern kann, werden diese nicht gemauert, sondern per Trockenbau errichtet.

Bau-Tagebuch

Und wen es interessiert, was sonst noch auf der Baustelle der neuen INCONY-Zentrale im Technologiepark Paderborn geschah, hier der Link zu unserem Bau-Tagebuch, in dem wir wichtige Meilensteine zum Fortschritt des INCONY-Neubaus zusammenstellen.
Das Tagebuch wächst schrittweise mit dem Bau-Fortschritt, ist für das INCONY-Team eine kleine Erinnerung und enthält vielleicht für den einen oder anderen Bau-Interessierten wissenswerte Informationen.