INCONY-Team seit 1996 im Bereich PIM-Software und Crossmedia aktiv

Erfolgsgeschichte von INCONY als Zeitungsartikel

 

Das INCONY-Team hat bereits 1996 mit der web-basierten
ANTEROS-Software gestartet, und zwar im Institut C-LAB, einer Kooperation von Siemens und der Universität Paderborn. Damals war das World Wide Web erst wenige Jahre alt und die Firmen sahen sich vor der Herausforderung, ihre Produkte nicht mehr nur in Printform, sondern in Zukunft zusätzlich für CD und Web zur Verfügung zu stellen.

Hierzu wurden mehrere Forschungsprojekte im GEN-Cluster mit Firmen aus dem Maschinenbau, Elektrotechnik und Bauwesen aus unterschiedlichen europäischen Ländern durchgeführt. Nach Analyse der doch recht komplexen Anforderungen wurde eine praxistaugliche Software hierzu entwickelt. Schon 1997 wurde die erste Version von ANTEROS fertig gestellt, die bereits präzise Produktsuchen per Klassifikation und Parameter ermöglichte.

 

Die eigentliche Etablierung der Marke ANTEROS® und die Durchführung von kommerziellen Projekten auf Basis ANTEROS folgte ab 1998.

Minister Clement informiert sich am Stand von INCONY

Um flexibler am Markt agieren zu können, entschied sich das Team im Einklang mit dem Siemens-Bereich zu einer Ausgründung (Management Buy Out) in die INCONY AG. Bestehende Kundenbeziehungen konnten mit INCONY gefestigt werden. So wurde beispielsweise Anfang 2001 die bestehende Zusammenarbeit mit dem Maschinenbauverband VDMA in einem Rahmenvertrag fixiert, der INCONY als den Software-Hersteller und Dienstleister für den VDMA-e-market verpflichtet. Außerdem wurden zahlreiche neue Kundenbeziehungen aufgebaut, und auch die Produktfamilie und das Lösungsangebot wurden schrittweise ausgebaut.

Über die Innovationen von INCONY informierten sich auf den verschiedenen Events zahlreiche internationale Firmen sowie Persönlichkeiten aus der Politik (siehe Foto: Minister Clement).