INCONY vergibt Stipendium an Informatik-Studierende

Stipendium an Informatik-Studierende

Dass die IT in Paderborn spitze ist, belegen nicht nur zahlreiche bundesweite Hochschul-Rankings. Dennoch erkennen immer noch zu wenige Abiturienten die fachliche Vielfalt und die großartigen beruflichen Chancen, die ihnen ein Informatik- oder Wirtschaftsinformatikstudium bietet. Dies soll und muss sich ändern, darin sind sich die Mitglieder der Initiative „Paderborn ist Informatik" - darunter auch die INCONY AG - einig.

Im Rahmen einer neuen Kooperation mit der Stiftung Studienfonds OWL bieten vier Firmen von "Paderborn ist Informatik" - darunter auch INCONY - jetzt ein umfangreiches Förderprogramm für zunächst acht IT-Studierende an.

 

Die Stipendiaten, die in den Genuss der neuen PIT-Förderung kommen, wurden im Herbst ausgewählt. Sie erhalten fortan ein Deutschlandstipendium in Höhe von 300 Euro monatlich, das die Firmen zur Hälfte tragen.

Außerdem wird eine zusätzliche ideelle Förderung angeboten. Hierzu zählen Besuche in den betreuenden Firmen, die Teilnahme an Informationstagen, Anwenderforen und Weiterbildungsseminaren. Dass zudem Praktika, Werkstudententätigkeiten und Abschlussarbeiten angeboten werden, versteht sich von selbst.

 

Ein besonderes Schmankerl des Förderpaktes ist jedoch das Mentoring-Programm, das es so beim Studienfonds bisher nicht gibt. Management und Projektleiter der vier Firmen haben sich bereit erklärt, den Stipendiaten als Mentor ein Jahr lang zur Seite zu stehen. Das Mentoring soll der Persönlichkeits- und Berufsentwicklung der Studierenden dienen.

Auch die institutionellen Mitglieder von "Paderborn ist Informatik", das Heinz Nixdorf Forum, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Paderborn sowie die Industrie- und Handelskammer Paderborn haben ihre Bereitschaft zur Förderung und Einbeziehung der Stipendiaten in ihre Veranstaltungen zugesagt. „Das Ziel von PIT ist es, die Informatik in Paderborn und für Paderborn attraktiver zu machen. Ein wesentlicher Baustein auf dem Weg zur Erreichung dieses Zieles ist es, junge Menschen für die Informatik zu begeistern und sie – nachdem sie ein Informatikstudium aufgenommen haben – gezielt zu begleiten, zu fördern und Entwicklungsmöglichkeiten in der Region aufzuzeigen. In der Stiftung Studienfonds OWL haben wir einen Kooperationspartner gefunden, mit dem sich diese Ziele auf hervorragende Weise realisieren lassen. Wir haben in diesem Jahr mit acht Stipendien begonnen. Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Zahl im nächsten Förderjahr erhöhen werden“, erläutert Dr. Elke Radeke Motivation und Ziele der Initiative.

 

Katja Urhahne, Geschäftsführerin der Stiftung Studienfonds OWL, freut sich außerordentlich über die Zusammenarbeit: „Besonders freue ich mich über das umfangreiche ideelle Förderangebot, dass die Firmen unseren Stipendiaten zur Verfügung stellen.“ Wichtig dabei sei, so Urhahne weiter, dass Angebot und Teilnahme am Programm freiwillig sind. Im Rahmen des Stipendiums gibt es keine Pflicht zur Gegenleistung für die Studierenden wie es z. B. bei Dualen Studiengängen der Fall ist." Diese Offenheit biete beiden Seiten viele Vorteile. „Ich selbst habe zwar nicht Informatik studiert, aber als Studentin hätte ich ein solch spannendes Angebot sehr geschätzt!“

Die Initiative „Paderborn ist Informatik“ hat derzeit 17 Mitglieder, die sich aus mittelständischen Unternehmen, Bildungseinrichtungen sowie Wirtschaftsinstitutionen zusammensetzen. Hauptziel ist die Förderung des renommierten Informatik-Standorts Paderborn in der regionalen und überregionalen Wahrnehmung. Dabei versteht sich "Paderborn ist Informatik" als IT-Netzwerk, das Erfahrungsaustausch und Kooperation zwischen den Mitgliedern und mit anderen Netzwerken betreibt. Es ist der Initiative ein besonderes Anliegen, junge Menschen für Informatik zu begeistern, zur Aus-/Weiterbildung im IT-Bereich zu motivieren sowie Existenzgründungen im IT-Umfeld zu fördern. Der Studienfonds OWL ist eine von den fünf Hochschulen des Landes NRW in der Region Ostwestfalen-Lippe getragene Stiftung. Bereits seit 2006 werden über den Studienfonds OWL leistungsstarke und engagierte Studierende der heimischen Hochschulen per Stipendium gefördert – bislang fast 600 junge Studentinnen und Studenten. Die Stipendien werden finanziert durch Spenden von Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und Privatpersonen. Der Mehrwert für Unternehmen dabei ist klar: Durch die Kooperation mit der Stiftung Studienfonds OWL können sich Unternehmen sozial engagieren und eine wichtige Investition in Bildung leisten. Vor allem aber ist das Engagement neben dem klassischen Personalrecruiting eine interessante Möglichkeit, talentierte und motivierte Studierende kennen zu lernen und diese für das Unternehmen zu gewinnen.