Professionelles PIM mit wichtigen Exporten und innovativer Printengine

Erfahrungsbericht zum PIM-Projekt: Auszug vom Livemitschnitt des Forum-Vortrags

PIM mit sehr guter Bedienbarkeit auch für Einsteiger

Screenshot des PIM Systems von TECE

Als TECE im Jahr 2013 auf INCONY zugekommen ist, waren ihre Anforderungen breit gefächert: man wollte nicht nur ein PIM-System mit Anbindung an das ERP-System aufsetzen, sondern Exporte für Kunden, Printautomatisierung der Preislisten und einen Onlinekatalog umsetzen. Dabei stand aber eines fest: man wollte schnelle Erfolge erzielen und nichts sollte sich zeitlich nach hinten verschieben. So wurde bereits einen Monat nach Vertragsabschluss ANTEROS eingeführt und die entsprechenden Schulungen durchgeführt. Obwohl TECE zuvor kein PIM-System verwendet hat und somit keinerlei Erfahrung im Umgang hatte, konnte ein Team von 4 TECE-Mitarbeitern, aufgrund der sehr guten Bedienbarkeit von ANTEROS, die erste deutsche Preisliste nach nur drei Monaten mit ANTEROS automatisiert erstellen.

Was hatte man in den drei Monaten geschafft?

Nach der Anbindung an das ERP-System wurden die Stammdaten übernommen und dann vom TECE-Team um Marketingtexte, Bilder und bestimmte Kenndaten in ANTEROS ergänzt. Für die 450-seitigen Preisliste waren das recht viele Daten. Parallel zu den Datenarbeiten hatte INCONY zur Automatisierung der Preisliste die Druckregeln im System konfiguriert. Anschließend konnte TECE per Knopfdruck die erste deutsche Preisliste mit separaten Händlerpreisen mit ANTEROS.print automatisiert erstellen und in den Druck geben.

Holger Kleine-Tebbe, TECE

"Wir haben in nur zwei Jahren das PIM-System aufgebaut, Preislisten für mehrere Länder mit ANTEROS automatisiert, Daten für Arge und Datanorm exportiert und den Webkatalog aufgebaut. Enorm! ANTEROS ist sehr gut bedienbar. Der partnerschaftliche Umgang und die Kunden-Orientierung von INCONY hat mich zu jedem Zeitpunkt überzeugt".

- Holger Kleine-Tebbe von TECE  

Übersetzungsmanagement

Screenshot vom ANTEROS-Wörterbuch von TECE

TECE bietet seine Haustechnik-Lösungen natürlich nicht nur national in Deutschland an, sondern auch im Ausland. So wurde innerhalb kürzester Zeit auch das Übersetzungsmanagement von ANTEROS für sie relevant, da nun Preislisten für alle anderen Sprachen erstellt werden sollten, denn „wenn der Zug erst mal rollt, ist er nicht mehr aufzuhalten“, so Herr Kleine-Tebbe von TECE. Hierbei ist es von Vorteil, dass man in ANTEROS spezielle Benutzer für Übersetzer anlegen kann, die daraufhin nur Zugriff auf die zu übersetzenden Texte in ihrer Sprache haben. Im Webformular wird dem Übersetzer farblich hervorgehoben, welcher Teil des Textes sich seit der letzten Übersetzung verändert hat. In Kombination mit einem integrierten Maschinenübersetzer lässt sich so die Zeit für die Übersetzung wesentlich verkürzen. Über das Webformular hinaus lassen sich Übersetzungen als EXCEL-Dateien ex- und importieren oder per Schnittstelle mit einem Translation Memory System integrieren.

 

Export-Framework

Neben Exporten im XML-, CSV- und EXCEL-Format benötigte TECE noch weitere Export-Formate für seine Kunden und Partner. Das Export-Framework von ANTEROS bietet hierfür u.a. Standardformate wie BMEcat, Datanorm, Arge und GAP. Über Publikationen kann TECE gezielt festlegen, welche Daten (Produkte, Felder) in den Export eingehen sollen. Außerdem lassen sich Exportprofile explizit für einzelne Händler erstellen. Für Händler, die nur bestimmte Produkteigenschaften anfordern, kann TECE mit dem Export-Profileditor selber Händlerexporte im Sinne von geforderten Spalten über Webformulare definieren und hiermit beliebig oft diesen Händlerexport durchführen.

Onlinekatalog mit Exporten zum Download

Screenshot vom ANTEROS-basierten Onlinekatalog von TECE

TECE hat auf Basis von ANTEROS.web einen Onlinekatalog erstellt, der auf ihrer Webseite als "Produktdatenbank" für alle Internet-Nutzer verfügbar ist. Damit können ihre Kunden sowie Interessierte in Ihrem Sortiment stöbern und zu jedem Produkt Kenndaten und Zeichnungen einsehen. Außerdem können sie gezielt für Produkte Ausschreibungstexte oder bestimmte Exporte herunterladen. Per Sammelmappe können sie dazu relevante Produkte selber zusammenstellen und hierfür dann gezielt die Exporte generieren und herunterladen.

Printgenerierung für Kunden-individuelle Kataloge per EXCEL steuern

Printgenerierung per EXCEL steuern

Warum Printgenerierung per EXCEL steuern?

Bei der Erstellung von Preislisten für die unterschiedlichen Länder und Händler hat TECE schnell festgestellt, dass sich das Sortiment von Land zu Land und von Händler zu Händler unterscheiden kann. Diese Dynamik , bei der fast jeder Kunde eine individuelle Preisliste erhält, war dem Vertrieb von TECE sehr wichtig.

Idealvorstellung war für TECE, dass sie in einer EXCEL-Datei die relevanten Artikel mit Artikelnummer und weiteren kundenindividuellen Daten gesteuert wird. In Kooperation mit INCONY wurde dazu ANTEROS.print um eine EXCEL-Steuerung erweitert. Damit können nun die Vertriebler Preislisten nicht nur für ein komplettes Landessortiment bzw. eine Publikation generieren, sondern jederzeit auch über eine eigene EXCEL-Datei. Die generierte Auszugspreisliste hat das schöne TECE-Preislistenlayout, es sind aber nur die Produkte aus der EXCEL-Datei angedruckt. Dabei rücken die Informationen in der Preisliste passend zusammen, es sind also nicht halb-leere Seiten. Das geht natürlich nur mit der innovativen Printengine von ANTEROS und ist mit den Seiten-zentrierten und Template-basierten Indesign-Plugins nicht möglich.

 

Vereinen von EXCEL- und ANTEROS-Daten

Die EXCEL-Datei dient nicht nur als Filter, um nur die für den Kunden relevanten Produkte anzudrucken. Es können auch zusätzliche Daten in der EXCEL-Datei angegeben werden. Bei TECE wurden hierzu Angebotspreis, Rabattgruppe und Produktstatus gefordert. Entsprechend haben die EXCEL-Dateien, die TECE zur Steuerung der Printgenerierung in ANTEROS hochlädt, vier Spalten: Artikelnummer (zur Filterung der Daten) und Kundenpreis, Rabattgruppe und Produktstatus. Bei der Printgenerierung werden die ANTEROS- und die EXCEL-Daten vereint. Und wenn ein Parameter sowohl in ANTEROS als auch in der EXCEL-Datei gesetzt sind, wie der Preis, dann werden nur für diese Printgenerierung die Daten von EXCEL verwendet. Diese Daten werden aber nicht ins PIM geschrieben, da es sich nur um individuelle Kundenpreise handelt. Allerdings kann der Vertriebler in ANTEROS seine EXCEL-Datei abspeichern und natürlich auch die generierte Kunden-Preisliste archivieren. Durch die EXCEL-Steuerung genießt TECE einen unglaublich hohen Freiheitsgrad, mit dem sie selbst kleinste Sortimentslisten ohne großen Aufwand erstellen können. Hierfür muss nur eine EXCEL-Datei mit zum Beispiel den relevanten Artikelnummern erstellt werden, die dann auf Knopfdruck mit den Daten aus ANTEROS ergänzt und im schönen Preislistenlayout als PDF ausgeleitet wird.

Fazit von TECE: INCONY überzeugt mit ihrem Service

In der ganzen Zeit der Zusammenarbeit war TECE besonders von dem Service durch INCONY begeistert. Durch den partnerschaftlichen Umgang und das Verzichten auf Fachtermini, habe man stets dafür gesorgt, dass alles verständlich ist und somit die Kundenorientierung in dem Arbeitsprozess an vorderste Stelle gesetzt. Trotz fehlender Vorkenntnisse hat es TECE mit INCONY geschafft, wie geplant, mit der Printgenerierung schnell Erfolg zu erzielen und diesen Erfolg auf ihre Online-Präsenz auszubauen.

 

Somit lautet das abschließende Fazit: "INCONY hat nicht zu viel versprochen".

Demo gratis anfordern

Professionelles PIM mit wichtigen Exporten und innovativer Printengine - überzeugen Sie sich selbst!

 

Sie planen ein PIM System einzuführen, um Ihre Produktdaten deutlich effizienter zu pflegen. Sie haben Interesse daran, was mit dem technologieführenden PIM System ANTEROS alles möglich ist und wie weit Sie Ihre Prozesse damit optimieren können? Hat der TECE-Vortrag Sie überzeugt? Dann fordern Sie jetzt Ihre kostenfreie Softwaredemo an!

Gratis SoftwaredemoMehr zu ANTEROS

PIM-Projekt: Livemitschnitt des Forum-Vortrags