XSL

Abkürzung für "eXtensible Style Language". XSL dient der Formatierung von XML-Dokumenten. Auszeichnungssprachen, die Sie mit XML definieren, sind wie HTML logisch/semantische Sprachen. Denn mit XML können Sie Elemente und deren grundsätzliche Eigenschaften definieren, aber Sie können nicht angeben, wie eine interpretierende Software ein Element bei der Darstellung formatieren soll. Da ein Browser bei selbst "erfundenen" Elementen nicht mal auf Voreinstellungen zurückgreifen kann, so wie bei HTML, ist eigentlich überhaupt keine sinnvolle Anzeige möglich. XML ist deshalb noch viel stärker als HTML auf die Ergänzung durch eine Style-Sprache angewiesen. Durch Formatierung von Elementen wird bei XML-Sprachen eine optisch brauchbare Darstellung überhaupt erst möglich. Dazu gibt es, genau wie bei HTML, eine ergänzende Stylesheet-Sprache. Diese Sprache heißt XSL (Extensible Stylesheet Language - erweiterbare Formatsprache). XSL ist noch leistungsfähiger als CSS. Denn XSL besteht nicht nur aus Formateigenschaften wie Schriftgröße, Farbe, Zeilenabstand usw. XSL übernimmt auch erweiterte Aufgaben der Textverarbeitung wie das sortierte Ausgeben von listenartigen Daten, automatische Nummerierung usw. Ein Ableger von XSL namens XSLT (XSL Transformation) erlaubt es sogar, Daten von einer XML-basierten Auszeichnungssprache in eine andere zu konvertieren.