PIM-Einführung bei der BPW Aftermarket Group

Anwenderbericht zum PIM-Projekt: Livemitschnitt des Forum-Vortrags

BPW - Ersatzteilhersteller in der Automotive-Branche

Die BPW Aftermarket Group stellt für Nutzfahrzeuge die zuverlässige und schnelle Versorgung mit Ersatzteilen für Truck und Trailer sicher. Mit mehr als 170 Niederlassungen in 19 Ländern bieten sie ihren Service europaweit an. Das Produktportfolio von BPW umfasst Original-Ersatzteile aller relevanten Nutzfahrzeughersteller und bietet zudem zeitgerechte Lösungen für die Reparatur von älteren Fahrzeugen.

Motivation für ein PIM-System bei BPW

Bislang pflegte BPW Produktdaten in mehreren Systemen. Mit dem PIM-Projekt wollte das Unternehmen eine zentrale Datenpflege etablieren und damit von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Zeitersparnis, da Daten nur einmal an einer Stelle gepflegt werden müssen.
  • Bessere Datenqualität und weniger Datenfehler, da alle Datenprüfungen zentral in einem System durchgeführt werden.
  • Alle Ersatzteilgesellschaften (ETG) der BPW Aftermarket Group können die zentrale Produktdatenbank mitnutzen und sogar um eigene ETG-Produkte ergänzen.
  • PIM als Quelle für Exporte wodurch Daten für den eigenen neuen Webshop und das ERP-System genutzt werden, sowie für Händlerportale wie TecDoc und Topmotive.
Geplanter Nutzen eines PIM-Systems bei BPW

Warum das PIM-System ANTEROS von der INCONY AG?

Vor dem Start des PIM-Projekts hat die BPW Aftermarket Group eine Ausschreibung mit mehreren PIM-Anbietern durchgeführt. In der mehrstufigen Ausschreibung wurden zunächst Fragelisten an zahlreiche PIM-Anbieter gesendet und anschließend wurden mit den wenigen Anbietern Softwarepräsentationen veranstaltet. Nach diesem Auswahlprozess mit Long- und Shortlist entschied sich BPW für ein Proof-of-Concept Projekt mit der INCONY AG und einem weiteren Anbieter. In diesem Testprojekt hat INCONY für BPW ein eigenes Testsystem zur Verfügung gestellt, Mitarbeiter geschult, die danach eigene Tests zum Datenimport verschiedener Formate, zur Datenpflege, zu Qualitätsberichten und zu Datenexporten durchführten.

 

Nach der Testphase hat sich die BPW Aftermarket Group für das PIM-System ANTEROS von der INCONY AG entschieden. Ausschlaggebend waren dabei zwei Hauptfaktoren.

Erfahrung von INCONY

  • Viele Jahre Erfahrung mit Firmen aus der Automotive-Branche
  • Tiefe Erfahrung zu TecDoc
  • Gute Referenzen und positives Feedback
 

Umfang und Qualität der ANTEROS-Software von INCONY

  • Flexibles Datenmodell: TecDoc plus eigene Erweiterungen
  • Moderne und intuitive Benutzeroberfläche
  • Umfangreiche Funktionen im Standard
  • Konfigurierbarkeit
  • Ausbaufähigkeit, Skalierbarkeit
  • Mehr-Mandanten-fähig, Mehr-Marken-fähig, ...
 

„Durch das agile Projektvorgehen haben wir sehr schnell Ergebnisse erzielt und sind doch schneller fertig geworden als ursprünglich geplant. Das ist natürlich auch der Kompetenz und der Motivation vom INCONY-Team zu verdanken."

Andreas Santner, BPW
Andreas Santner, BPW Aftermarket Group

ANTEROS mit seinen Schnittstellen bei BPW

Im Zentrum der BPW Infrastruktur steht nun das PIM-System ANTEROS, das sogar als führendes System für das ERP (MS Dynamics 365) dient und diesem Produktdaten im XML-Format von Dynamics übergibt. Die verwendeten Fahrzeugdaten erhält ANTEROS dabei von dem Händlerportal Topmotive, das diese Daten ebenfalls an den eigenentwickelten Webshop von BPW weitergibt. In ANTEROS selbst werden sowohl neue Produkte angelegt als auch Daten von bestehenden Produkten angereichert und verbessert, bevor die Produktdaten in einem TAF ähnlichem Format an den Webshop und die Händlerportale (TecDoc und Topmotive) übertragen werden.

 

Für die Schnittstelle zum ERP-System hat BPW eigenständig den XML-Exporter im ANTEROS-Konfigurationseditor angepasst, um zu definieren, welche Dateien, welche Felder je Datei und welche Tags je Feld übertragen werden sollen.

ANTEROS in der IT-Landschaft von BPW

PIM als Master zur Produktdatenpflege

Für den Start des Projekts wurden einmalig initial alle eigenen Produkte von der BPW Aftermarket Group aus der alten Produktdatenbank in ANTEROS importiert. Das Anlegen von neuen Produkten findet nun ausschließlich in ANTEROS statt, wo für jedes Produkt automatisch eine eindeutige 10-stellige ID generiert wird. Diese Nummerierung basiert auf einer von BPW vorgegebenen Systematik. Das Vorgehen zum Anlegen von neuen Produkten unterscheidet sich dabei je nach Produktart. So werden Lieferantenartikel im TecDoc-Format TAF importiert, während Produkte für eigene Marken direkt in ANTEROS eingegeben und schrittweise verbessert werden. Nach dem Import von Lieferantenartikeln werden diese im PIM-System um eine generierte BPW-Artikelnummer und vor allem ERP-relevante Daten erweitert.

 

In Summe pflegt das Unternehmen derzeit 700.000 Produkte in ANTEROS, geplant sind bis zu einer Million Produkte.

ANTEROS in Aktion bei BPW

Zugriff auf das PIM-System

ANTEROS ist komplett webbasiert, also wird für den Zugriff auf das System lediglich ein normaler Webbrowser benötigt. Dies erleichtert den Zugang aus der BPW-Zentrale, den unterschiedlichen Landesgesellschaften und auch aus dem Homeoffice, da keine Software auf dem Endgerät installiert werden muss. Für die Nutzung von ANTEROS erhält jeder Mitarbeiter einen eigenen Benutzernamen und ein Kennwort; die Anzahl der Benutzer ist hierbei unbegrenzt. Jeder Benutzer wird mit einer Benutzerrolle und Rechten versehen, die steuern, wer welche Funktionen sehen und verwenden darf. Dabei werden selbstverständlich alle Daten im Sinne der Sicherheit verschlüsselt.

Strukturierte Datenpflege

Mit ANTEROS hat BPW die Möglichkeit, ihre Produktdaten in verschiedenen Reitern zu gruppieren, wodurch die Daten übersichtlicher dargestellt und einfacher und effizienter gepflegt werden können. Folgende Gruppierungen von Daten sind im Einsatz:

  • Allgemein: Name, Beschreibung, …
  • ERP: Zolltarifnummer, VPE, Maße, Gewicht, …
  • TecDoc: Generische Artikel, passende Fahrzeuge, Crossreferenzen
  • Kategorien: z.B. für Topmotive
  • Parameterwerte: wie Einbauseite, Länge, Breite
  • Gefahrengut: wie Gefahrgutklasse, Wassergefähr
  • Relationen: Zubehör, Ersatzteil, Ersatzartikel, Pfandartikel, Lieferant, …
  • Medien: Bilder, Zeichnungen, Dokumente, Videos
PIM-Daten in ANTEROS in Reitern strukturiert pflegen

Parallele Datenpflege

ANTEROS bietet die Option, mehrere Klassifikationen gleichzeitig zu pflegen. Diese Option benutzt BPW vor allem für ihre Ersatzteilgesellschaften (ETG). Es gibt eine Klassifikation für BPW-weite Artikel, die für alle ETGs relevant sind, und jede ETG kann eine eigene Klassifikation für ETG-Produkte haben. Die ETG-Klassifikationen können somit spezifische Landessortimente abbilden.

Effiziente Datenpflege

Durch die Berechnungsregeln von ANTEROS hat BPW die Möglichkeit, Werte oder Texte automatisiert aus anderen Parametern generieren zu lassen. Das nutzt BPW beispielsweise dazu, die ERP-Bezeichnung zu einem Produkt aus einer Lieferantenbezeichnung, dem Text zum generischen Artikel und einem individuell eingegebenen Produkttext automatisiert zu erstellen. Das ist eine deutliche Zeiteinsparung bei gleichzeitiger Qualitätserhöhung, da bei den fast 1 Mio. Produkten damit alle Produkte im ERP eine Bezeichnung haben. Neue Produkte werden bei BPW, wie bereits erwähnt, über das PIM ins ERP importiert.

Die Berechnungsregeln kann BPW selber in ANTEROS über die Weboberfläche definieren und jederzeit ändern.

Stammdaten: mehr als TecDoc

Dank ANTEROS kann BPW nun alle Stammdaten, egal ob Fahrzeugdaten, Shopdaten oder ERP-Daten, effizient in einem System pflegen.
Der Ausgangspunkt für die meisten Produkte von BPW sind Fahrzeugdaten, die von Topmotive importiert werden. So können sie auf mehr generische Artikel zugreifen und von der daraus resultierenden feineren Strukturierung in der Datenpflege im PIM und der Suche im Webshop profitieren. Zudem wird eine hohe Anzahl von technischen Kriterien genutzt, um ein Produkt zu beschreiben. Besonders bei technischen Produkten spielen diese in der Kaufentscheidung eine große Rolle, weshalb sie ebenfalls im Webshop als Filtermöglichkeiten verwendbar werden. Die Kriterien können auch für Exporte genutzt werden.

 

Zusätzlich zu den Daten von Topmotive pflegt BPW im PIM weitere Stammdaten für die Darstellung im Shop und die Verwendung im ERP-System. Dabei können sie sowohl bestehende Marken ergänzen, zum Beispiel mit einer Angabe der Verfügbarkeit im lokalen Sortiment, als auch gänzlich neue Objekte definieren, wie Lieferanten und Ersatzteilgesellschaften.
BPW schätzt es sehr, dass man in ANTEROS sehr einfach importierte Stammdaten von Topmotive oder TecAlliance beliebig erweitern kann und das in einheitlichen Strukturen.

Qualitätsprüfungen in ANTEROS

Mit dem ANTEROS-Modul zum Qualitätsmanagement kann BPW die Qualität ihrer Produkte schrittweise immer weiter verbessern, und zwar sowohl für importierte als auch für selbst erstellte Produkte. Dafür legen sie eigene Qualitätsberichte an und nutzen das Dashboard in ANTEROS, um jederzeit Probleme zu erkennen.

 

Das Dashboard bietet eine sehr übersichtliche Darstellung der Qualitätsdefizite in den Produktdaten. Da das Dashboard die erste Ansicht nach dem Login ist, wird der Nutzer stetig an Datenverbesserungen erinnert. Durch die Verwendung von Ampelfarben in der Darstellung, werden Probleme gleichzeitig betont und priorisiert. Dabei ist das Dashboard gänzlich individualisierbar und jeder Nutzer kann sich seine eigenen Qualitätsberichte erstellen. Dabei können die Berichte durch einfache Suchanfragen oder auch durch Kaskadierung der Suchanfragen erstellt werden. Zusätzlich lassen sich Qualitätsstufen auf Basis von Datenbedingungen definieren, um unterschiedliche Meilensteine für die Datenqualität zu definieren. Genau wie die Berichte können auch Qualitätsstufen kaskadiert und somit in Beziehung gesetzt werden. So wird garantiert, dass kein Qualitätsmerkmal übersprungen oder vergessen werden kann.

Das Dashboard von ANTEROS bietet BPW einen Überblick über ihre Produktqualität

Zusammenfassung: Erfolgreiche PIM-Einführung!

Mit ANTEROS kann die BPW Aftermarket Group ihre Datenpflege endlich effizient gestalten. Das PIM-System ist direkt nach der Einführung zum führenden System für Produktdaten bei BPW geworden und fasste schon zu Anfang ca. 700.000 Produkte. Dabei können sowohl importierte Lieferantendaten als auch Produktdaten für eigene Marken einfach gepflegt und erweitert werden, wobei durch die Verwendung von automatischen Berechnungsregeln zusätzlich Zeit gespart wird. Dank des Qualitätsmanagementmoduls von ANTEROS kann BPW ihre Datenqualität gezielt verbessern. Zudem sorgen die vielfältigen Schnittstellen dafür, dass die PIM-Daten mehrfach genutzt und an das ERP, den Shop und Händlerportale übertragen werden können.

 

Während des Projekts sorgte das agile Projektvorgehen des INCONY-Teams für schnelle Ergebnisse und ihre Kompetenz in Kombination mit der Flexibilität von ANTEROS für die Umsetzung aller Anforderungen.

Mit dem PIM-System ANTEROS effizient Produktdaten pflegen - überzeugen Sie sich selbst!

Das PIM-System der INCONY AG erlaubt Ihnen eine effiziente Datenpflege und die gezielte und übersichtliche Kontrolle Ihrer Daten. Außerdem können Sie selber einfach und flexibel in unterschiedlichen Zusammenstellungen für Händler oder eigene Zwecke Produktdaten exportieren. Die leistungsfähige Printengine ermöglicht Ihnen Kataloge, Preislisten und Datenblätter per Knopfdruck zu generieren - auch in beliebigen Auszügen. Sie können auf Anfragen aus Ihrem Vertrieb und von Partnern schnell und einfach eingehen!

Hat Sie die Kundenpräsentation von der BPW Aftermarket Group über die effiziente Datenpflege im PIM überzeugt? Dann fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Softwaredemo an oder informieren Sie sich noch weiter auf unseren Webseiten über die technologieführende Software!

Gratis SoftwaredemoMehr zu ANTEROS